Sysdata durchsuchen

Messen

Adelboden eröffnet Coworking-Location

Cisco und das Tourist Center Adelboden arbeiten zusammen: Im neuen MountainLAB Adelboden ergänzen intelligente Webex-Collaboration-Lösungen die Zusammenarbeit vor Ort im Coworking-Space. Das MountainLAB dient Touristen, Einheimischen und Durchreisenden als Arbeitsplatz und Begegnungsort.

Mit dem MountainLAB Adelboden ist ein einzigartiges Coworkingprojekt in Zusammenarbeit von Cisco, der TALK AG (Tourismus Adelboden-Lenk-Kandersteg), dem Architektur- und Projektmanagement Team von gutundgut sowie dem lokalen Internet Provider Adelcom entstanden. Neben Einzelarbeitsplätzen mit Sicht auf die Berner Alpen sind auch innovative Besprechungs- und Videokonferenzräume eingerichtet worden.
 
Das Projekt ist Teil der Country Digital Acceleration Initiative von Cisco für die Schweiz. «In der ersten Phase unseres Country Digital Acceleration-Programms haben wir uns auf digitale Kompetenzen und Bildung konzentriert, mit Initiativen wie der Cisco CyberSecurity Academy und einer Zusammenarbeit mit digitalswitzerland. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter: Durch die Zusammenarbeit mit dem Tourist Center Adelboden möchten wir zeigen, wie sich die Digitalisierung auf die lokale Gemeinschaft auswirkt und neue Services im Tourismus schafft, einem Schlüsselsektor der Schweizer Wirtschaft», sagt Christian Martin, General Manager von Cisco Schweiz.

 

Adelboden Coworking-Space

Der neue Coworking-Space in Adelboden. Bild: Cisco


Adelboden profitiert

Coworking-Spaces sind in den letzten Monaten vor allem in urbanen Räumen wie Pilze aus dem Boden geschossen. «Moderne flexible Arbeitsformen sind immer beliebter», sagt Joel Curado, Leiter Country Digital Acceleration für das Projekt «Digital village» bei Cisco Schweiz. «Mehr und mehr Unternehmen wollen ihren Mitarbeitenden eine grössere Freiheit in der Gestaltung der Arbeitszeit bieten und somit das Konzept der Work-Life-Balance in einen Work-Life-Mix transformieren.»
 
«Das MountainLAB verbindet unsere Region mit der digitalen Wirtschaft. Dank der Kooperation mit Cisco bieten wir mehr als nur Coworking-Räumlichkeiten. Einheimische und Besucher nutzen die neuesten, intuitiven Kollaborations- und Kommunikationstechnologien und treffen ihre Arbeitskollegen und Geschäftspartner virtuell und in HD Qualität überall auf der Welt an – und das von Adelboden aus», sagt Urs Pfenninger, Geschäftsführer der TALK AG.
 
Das MountainLAB trägt zwei wichtigen Tendenzen Rechnung. Gästen bieten sich mehr Optionen: Sie können Arbeit und Freizeit verknüpfen, dadurch länger im Ferienort bleiben, Freizeitangebote und Erholungsraum intensiver nutzen. Für Einheimische wiederum schafft Coworking eine Alternative zu langen Pendlerstrecken oder gar zur Abwanderung in die urbanen Zentren.
 
Nach erfolgreicher Lancierung des MountainLABs soll das Konzept in weiteren Regionen realisiert werden, beispielsweise zusammen mit Tourist Centers oder anderen öffentlichen Einrichtungen.


Mit Cisco Webex ausgerüstet

Cisco Technologien sorgen für eine schnelle, sichere und stabile Datenübertragung und erweitern das «Coworking»-Konzept über den physischen Raum hinaus. «Webex Collaboration-Lösungen verkürzen die Distanzen – als wären die Gesprächspartner mit im selben Raum», sagt Joel Curado. Möglich machen dies Co-Creation-Endpunkte wie Cisco Webex Boards sowie eine Videokonferenzlösung mit Cisco Webex Meetings.
 
Besucher des MountainLABs können somit an virtuellen Meetings teilnehmen, Inhalte und Präsentationen teilen sowie auch die Whiteboarding Funktionen des Webex Boards nutzen – d.h. in Echtzeit mit Anderen am gleichen Whiteboard oder Dokument arbeiten. Die Interaktion mit entfernten Gesprächspartnern ist rasch und unkompliziert in HD-Qualität etabliert. Das sichere drahtlose Netzwerk ist auf eine Vielzahl von Benutzern ausgelegt.


Verfügbarkeit und Services:
- Das MountainLAB Adelboden ist seit dem 29. Juni 2019 von 8 bis 18 Uhr geöffnet.
- Angeboten werden Tages-, sowie Wochen- und Monatspässe. Weitere Details und Preise auf: mountain-lab.ch.

Details zur Webex Ausrüstung:
- Cisco Webex Board: Cloud-basiertes, kosteneffektives, einfach zu installierendes digitales Whiteboard mit 70 Zoll Bildschirmdiagonale, 4K Auflösung, HD-Kameras sowie Konferenz-Audio optimierten, intelligenten Mikrofonen und Lautsprechern. Das Webex Board besitzt Funktionen für Videokonferenzen, Teilen von Inhalten, Präsentationen und Whiteboarding.
- Cisco Webex Room 55: für Videokonferenzen, sowie Teilen von Inhalten und Präsentationen. Vereinigt Kamera, Codec, Bildschirm, Lautsprecher und Mikrophone in einem einzigen Gerät.
 
 
 
 

Top-Info

Digitales Unwissen gefährdet im Notfall eine Rettung

95 Prozent der Erwachsenen in der Schweiz besitzen ein Smartphone. Doch im Notfall gefährden sie mit ihrem Unwissen ihr eigenes und fremdes Leben. Eine repräsentative Umfrage von comparis.ch zeigt: Zwei Drittel haben keine Ahnung, wie man automatisch mit dem Handy einen Notruf absendet. Nur rund ein Fünftel hat einen Notfallpass auf dem Smartphone installiert. Die internationalen Notrufnummern kennen gut 40 Prozent nicht. Selbst die Digital Natives sind kaum für den Notfall gerüstet.

Weiterlesen ...

Schon gesehen?

Adelboden eröffnet Coworking-Location

Cisco und das Tourist Center Adelboden arbeiten zusammen: Im neuen MountainLAB Adelboden ergänzen intelligente Webex-Collaboration-Lösungen die Zusammenarbeit vor Ort im Coworking-Space. Das MountainLAB dient Touristen, Einheimischen und Durchreisenden als Arbeitsplatz und Begegnungsort.
Weiterlesen ...

Werbung

News aus der Branche

smahrt consulting AG und Talentsoft schliessen strategische Partnerschaft

Regensdorfer Beratungsfirma übernimmt Vertrieb und Implementierung von Talentsoft in der Schweiz und Liechtenstein

Talentsoft hat einen neuen Partner für die Schweiz und Liechtenstein: Das Regensdorfer HR-Beratungsunternehmen smahrt consulting AG übernimmt per sofort den Vertrieb und die Implementierung der Talentsoft-Lösungen. Damit kooperieren zwei namhafte Unternehmen: Talentsoft ist der führende europäische Anbieter für cloud-basiertes Talent Management und Learning, die smahrt gehört zu den wichtigsten Beratungshäusern am Schweizer HR-Software-Markt. 

Weiterlesen ...

Neue Produkte

  • Berner Startup patentiert biometrische Unterschrift

    Ein Berner Jungunternehmen hat eine Technologie entwickelt zur Verifikation von persönlich erbrachten digitalen Unterschriften. Für das neuartige Verfahren hat das Startup vom Europäischen Patentamt Ende Januar ein Patent erhalten. Die Technologie ist anwendbar auf beliebigen Endgeräten, so auch auf Smartphones oder Tablets. Damit findet die persönliche Unterschrift den Weg in die digitale Welt.

    Weiterlesen ...

Büro-Technik

  • Diese Trends bestimmen das Dokumenten- und Geschäftsprozess-Management in 2019

    Fortschritte beim Einsatz von Technologien rund um Künstliche Intelligenz, Machine Learning oder Blockchain haben sich in vielen Unternehmen bereits nachweislich auf die Digitalisierung von Prozessen ausgewirkt. Davon ebenfalls betroffen ist entsprechend der in diesen Workflows enthaltene «Content» und damit auch die jeweils dahinterliegende «Content Service Plattform» in der die Dokumente und Prozesse verwaltet werden. Manfred Terzer, Gründer und CEO des ECM-Spezialisten Kendox gibt einen Ausblick auf vier wichtige Trends, die im Bereich Enterprise Content Management und Dokumentenmanagement-Lösungen (ECM/DMS) für das Jahr 2019 zu erwarten sind. 

    Weiterlesen ...

Netzwerke

  • Handy-Abos: Swisscom verliert Marktanteil – Konkurrenten Sunrise und Salt profitieren kaum

    Platzhirsch Swisscom hat bei der Handynutzung leicht eingebüsst und 5 Prozent Marktanteil verloren. Der Preis bleibt das wichtigste Kriterium für die Wahl des Anbieters. Bereits mehr als vier Fünftel aller Schweizerinnen und Schweizer nutzen ihr Handy mit einem Abo-Vertrag. Das zeigt eine Analyse von comparis.ch.

    Eine repräsentative Befragung des Online-Vergleichsdienstes comparis.ch zeigt: Bei der Handynutzung gab es 2018 eine Marktverschiebung. Platzhirsch Swisscom hat gegenüber dem Vorjahr einen Marktanteil von 5 Prozent eingebüsst und liegt nun bei 42 Prozent.

    Rivalen konnten Swisscom-Verlust nicht für sich nutzen

    Die Rivalen Sunrise und Salt konnten den Verlust jedoch nicht für sich nutzen. Salt hat nur 1 Prozent dazu gewonnen (neu: 16 Prozent). Sunrise hat 1 Prozent verloren (neu: 22 Prozent). Zusammen kommen die beiden nach wie vor nicht an den Marktführer Swisscom heran. Indirekt hat Swisscom aber profitiert: Die beiden Swisscom-Produkte Wingo und Simply Mobile haben je 1 Prozent Marktanteil erreicht. Andere Anbieter haben um 3 Prozent zugelegt. Migros M-Budget hat 1 Prozent dazu gewonnen (neu: 8 Prozent). Konkurrent Coop ist dagegen von 2 Prozent auf 1 Prozent gefallen.

    Weiterlesen ...

Stellenbörse

IT-Sicherheit

  • Zwischen Spass und Verbrechen - Cybercrime als gesellschaftliches Phänomen und existenzielles Risiko

    Er ist 20 Jahre alt, Schüler und wohnt noch bei seinen Eltern. So sieht das Profil des Tatverdächtigen aus Mittelhessen aus, der hunderte Datensätze von Politikern und Prominenten gestohlen und über Twitter veröffentlicht haben soll. Ein politisches oder wirtschaftliches Motiv ist nach Aussagen der Ermittler auf den ersten Blick nicht erkennbar. Über die Tragweite seiner Taten war sich der junge Mann nach bisherigem Stand selbst nicht im Klaren. Und genau das macht das Problem so bedeutsam.

    Gerd Neudert, Geschäftsführer Cluster IT Mitteldeutschland e. V.: „Wenn es um Internetkriminalität geht, rücken schnell ausländische Geheimdienste und terroristische Organisationen als Drahtzieher ins Visier. Tatsächlich besteht durch professionell angelegte Hackerangriffe, zum Beispiel in Form von Wirtschaftsspionage, ein grosses Gefahrenpotenzial für Unternehmen, Organisationen und Menschen. Nicht selten drohen den Opfern dieser Cyberverbrechen existenzielle Schäden. Dennoch ist Internetkriminalität bei Weitem nicht nur auf professionelle, wirtschaftlich oder politisch motivierte Täter zurückzuführen. 

    Weiterlesen ...

Internet

  • E-Commerce-Report: Vom Massenprodukt zum individuellen Wert

    Datatrans und die Fachhochschule Nordwestschweiz veröffentlichen E-Commerce Report Schweiz 2019

    Der starke Konsum im Internet setzt sich fort: 2018 haben die Schweizer für fast 10 Mrd. Franken online eingekauft. Damit ist das E-Commerce Volumen um 10 % gestiegen. Auch 2019 wird mit einem Wachstum gerechnet. Nur hinsichtlich der Struktur zeichnet sich eine Trendwende ab: Konsumenten sind gesättigt von der Masse an Industriegütern und setzen auf Angebote mit ergänzendem Service und individuellem Wert.

Business-Software

  • Fünf Digitaltrends für die Retail-Branche

    In diesem Jahr stehen wichtige digitale Entwicklungen im Handel an. Laut Namics , einem der führenden Schweizer Fullservice-Digitalagentur, werden 2019 für den Retail-Bereich fünf Digitaltrends besonders wichtig. Welche das sind, verrät Handelsexperte Alexander Henss, Senior Principal Consultant bei Namics.

    Weiterlesen ...

IT-Service

  • Erstes komplett mit Low-Code umgesetztes Grossprojekt erfolgreich abgeschlossen

    Die Hersteller von Low-Code-Plattformen streben bekanntlich einen „Faktor 10“ hinsichtlich der Effizienz der Softwareentwicklung an. Dies gilt meist für kleinere und mittlere Projekte. Dass die Low-Code-Technologie auch ideal für Grossprojekte geeignet ist, beweist das von Scopeland Technology jüngst umgesetzte Projekt für die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE): Hierbei handelt es sich um eine mehr als 58 Fachmodule umfassende Softwarelösung für die Fischerei-IT, bei der von circa 1,9 Millionen Zeilen Programmcode mehr als 99% automatisch generiert wurden.

    Weiterlesen ...