Sysdata durchsuchen

Messen

06-14 ERP als Salesmotor

1. Relevante Daten in Echtzeit zur Verfügung stellen
Handel ist Wandel und Vertrieb ist stete Veränderung: Das bedeutet für Unternehmen, dass sie sich für ein erweiterbares ERP-System entscheiden sollten, das sie dabei unterstützt, sofort reagieren zu können, wenn Gesetze, Kundenwünsche oder Vertriebsanforderungen sich ändern. Daher muss das ERP-System über Funktionen verfügen, die insbesondere Vertriebsmitarbeiter unterstützen und ihnen Arbeit abnehmen. Stichwort Sales Intelligence (SI): Dieser Begriff bezeichnet Technologien wie beispielsweise ERP, Anwendungen und Strategien für die Sammlung, Integration, Analyse und Präsentation von Informationen, die Vertriebsexperten helfen, Kunden und Interessenten besser zu adressieren und Umsätze zu steigern. Sales Intelligence profitiert, wenn die ERP-Lösung es Anwendern beispielsweise ermöglicht, Ereignisse innerhalb der Software festzulegen. Kommt es zu einer dieser zuvor definierten Situationen, erhalten autorisierte Mitarbeiter geschäfts- und eventrelevante Informationen und Updates sofort und übersichtlich. Da die Ereignisse automatisch von der Software zugeordnet werden, lassen sich Vertriebsmitarbeiter beispielsweise kollektiv benachrichtigen, wenn es neue Preisvorgaben gibt. Der grosse Vorteil eines solchen softwareunterstützten Vorgehens ist, dass der Kunde aktuelle Informationen in Echtzeit erhält. Hierdurch lassen sich Effizienz, Produktivität und Vertrieb insgesamt deutlich optimieren.

Den ganzen Artikel als pdf lesen...

Werbung